In den nächsten Jahren werden die geburtenstärksten Jahrgänge der deutschen Geschichte in Ruhestand gehen. Schon jetzt ist ein Drittel aller älteren Deutschen im Ruhestand ehrenamtlich tätig – und nun kommen Millionen dazu, die fit und gestaltungswillig sind. Im letzten Jahr wurde deshalb – im Rahmen der Prüfphase für eine Nürnberger „Vereins- und Ehrenamtsakademie“ – der Grundstein für das Programm „Warmstart ins aktive Alter“ gelegt.

Dieses Kompetenz- und Netzwerkprogramm soll Lotse und Initiativgeber für die Lebensjahre rund um den Einstieg in die nachberufliche Phase sein, mit dem Motto“Nach dem Beruf ist Zeit für die Berufung!“

Über die Aktivitäten informiert die neue Homepage: Lebenserfahrene (zukünftig) freiwillig Engagierte können sich in Sachen Engagementmöglichkeiten über aktuelle Workshops, Projekte und Aktionen informieren. Und Interessierte, bereits ehrenamtlich Tätige sowie Vereine und Initiativen können den künftig erscheinenden Newsletter abonnieren. 

Gemeinsam arbeiten die Nürnbergs große Freiwilligenagentur „Zentrum Aktiver Bürger/ZAB“, das „Curatorium Altern gestalten“, das Seniorenamt der Stadt und die städtische Stabsstelle Bürgerschaftliches Engagement damit an einem Altersbild, in dem die Stärken der Lebenserfahrenen betont und Generationensolidarität in der Gesellschaft zu einer Selbstverständlichkeit werden lässt. 

Kontakt: https://www.warmstart-aktivesalter.de/kontakt/ Homepage: https://www.warmstart-aktivesalter.de

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar zu A WordPress Commenter Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.